"Sterne des Sports"

Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen

Machen Sie mit bei den "Sternen des Sports". Wir, die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ehren die Sportvereine Deutschlands, die sich gesellschaftlich engagieren.

Der Wettbewerb "Sterne des Sports" im Überblick

Einsatz für den Breitensport

Bei dem Wettbewerb "Sterne des Sports" zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine gleich dreimal aus. Ihr Verein kann auf kommunaler, Landes- und sogar auf Bundesebene gewinnen. Mitmachen lohnt sich: Auf lokaler Ebene gibt es bis zu 1.500 Euro für die Vereinskasse und auf den Bundessieger warten 10.000 Euro Geldprämie.

Ihr Verein kann zu den Siegern gehören

Die "Sterne des Sports" werden an Vereine verliehen, die sich in Ihrer Region über das normale Breitensportprogramm hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig gesellschaftlich engagieren und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Bewerben Sie sich mit Ihrem besonderen Engagement. Dieses Engagement kann sich zum Beispiel auf folgende Bereiche beziehen:

  • Bildung und Qualifikation,
  • Ehrenamtsförderung,
  • Familien,
  • Gesundheit und Prävention,
  • Gleichstellung,
  • Integration und Inklusion,
  • Kinder und Jugendliche,
  • Klima-, Natur- und Umweltschutz,
  • Leistungsmotivation,
  • Senioren oder
  • Vereinsmanagement.

Doch auch Sportvereine, deren Engagement zu keinem dieser Beispiele passt, können sich bewerben.

Auszeichnung für TV Arnsberg und SV Hüsten

Der TV Arnsberg 1861 wurde auf Landesebene mit dem „Kleinen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet.

Applaus und Anerkennung für Engagement mit Vorbildcharakter. Sechs Sportvereine aus Nordrhein-Westfalen hatten es beim diesjährigen Wettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken um die „Sterne des Sports“ bis zur nächsten Stufe auf Landesebene geschafft. Unter ihnen der TV Arnsberg und der SV Hüsten 09, die ihre Bewerbung bei den Volksbanken im HSK eingereicht hatten und jetzt auf der festlichen Preisverleihung in Düsseldorf für ihr Projekt mit dem „Kleinen Stern des Sports“ in Silber bzw. mit einem Förderpreis belohnt wurden. Erstmalig wurden damit zwei Preise an Vereine aus einer Stadt vergeben.

Heimatfeeling mit Cricket

Der TV Arnsberg hat den „kleinen Stern in Silber“ für das hohe Engagement erhalten, jungen Menschen ein Stück Heimatfeeling zugeben: Das war der Beginn einer im Sauerland neuen Sportart – Cricket. Erfolgreich spielen die „Arnsberger Löwen“ unter dem Dach des TV Arnsberg 1861. Hiermit zeigt der TV ein hohes Maß an gesellschaftspolitischer Verantwortung. Junge Menschen haben getreu der Erkenntnis „Sport verbindet“ eine neue sportliche Heimat gefunden.

Gewinnübergabe Sterne des Sports

Engagement für Klimaneutralität

Applaus für den SV Hüsten 09 für einem Förderpreis.

Den Förderpreis erhielt die Jugendabteilung des SV Hüsten 09 für ein hohes Engagement im Bereich „Klimaneutralität“ und Nachhaltigkeit. Gestartet ist das Projekt beim ersten klimaneutralen U19-Länderspiel 2018 in Hüsten. Seitdem wird das Konzept laufend verfeinert und ausgeweitet. Zwischenzeitlich hat der DFB angefragt, ob die Jugendabteilung des SV über Klimaneutralität bei Sportveranstaltungen referieren kann.

Gewinnübergabe Sterne des Sports

Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Zu den ersten Gratulanten gehörten Claudia Wilmers und Helmut Schulte von der Volksbank Sauerland eG, die die Delegation der Vereine begleiteten. „Als regional verankerte Volksbanken liegen uns die Menschen in unserem Geschäftsgebiet ganz besonders am Herzen. Sportvereine wie in diesem Fall sind wichtige Vorbilder vor Ort und leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Menschenverbindende Kraft

Die Ehrung übernahmen Ralf W. Barkey, Vorstandsvorsitzender vom Genossenschaftsverband – Verband der Regionen, Michaela Engelmeier, Vizepräsidentin des Landessportbundes NRW, und Bernhard Schwank, Abteilungsleiter „Sport und Ehrenamt“ in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen. Durch den Abend führte ARD-Sportmoderator Peter Großmann. „Sportvereine sind für unsere Gesellschaft ebenso unverzichtbar wie Volksbanken, Spar- und Darlehnskassen und Raiffeisenbanken. Das ist die gemeinsame Klammer“, erklärte Ralf W. Barkey. Und weiter: „Angesichts der tiefgreifenden Umwälzungen in Politik und Gesellschaft, die sich auch in einer Verrohung des Denkens und der Ausgrenzung von Minderheiten ausdrückt, wollen wir als Genossenschaftsbanken mit den ‘Sternen des Sports‘ die Sportvereine in ihrer menschenverbindenden Kraft stärken und unterstützen.“

Ehrenamtliches Engagement

„Die ‚Sterne des Sports‘ setzen genau da an, wo die Kraft des Sports ursprünglich herkommt – nämlich in der Kraft der Vereine. Im täglichen Vereinsleben entsteht das ehrenamtliche Engagement, also das, was den Sport prägt“, meinte Detlef Lins, Vorsitzender KSB Hochsauerlandkreis. „Dieser Wettbewerb ist und bleibt weiterhin eine ganz wichtige Aufforderung an unsere vielen engagierten Sportvereine, durch ihre Teilnahme einen spürbaren Beitrag zur Stärkung des Breitensports zu leisten. Denn der Breitensport mit seinem unglaublich breiten Spektrum an Angeboten zu Schlagworten wie ‚Fitness‘, ‚Gesundheit‘, ‚Soziales‘ oder nicht zuletzt ‚Bildung‘ und Nachhaltigkeit hat sich längst zu einer wesentlichen Säule für unseren Alltag entwickelt. Deshalb ziehe ich immer wieder gerne persönlich meinen Hut vor unseren Sportvereinen, die sich bei diesem Thema mit Kreativität und Einsatzwillen so bemerkenswert hervortun“, betonte Claudia Wilmers.

Die "Sterne des Sports" in Bronze, in Silber und in Gold

Die "Sterne des Sports" in Bronze

Wir verleihen die "Sterne des Sports" in Bronze an Vereine in unserem Geschäftsgebiet. Der Sportverein mit der besten Bewerbung gewinnt den "Großen Stern des Sports" in Bronze und ist automatisch für die Teilnahme am Wettbewerb auf Landesebene und für die "Sterne des Sports" in Silber qualifiziert. Alle Siegervereine erhalten zudem einen attraktiven Geldpreis.

Die "Sterne des Sports" in Silber

Bei den "Sternen des Sports" in Silber geht es um den Sieg auf Landesebene. Alle Gewinner der "Großen Sterne des Sports" in Bronze stellen sich einer Jury des jeweiligen Landessportbundes und des regionalen Genossenschaftsverbandes. Der bestplatzierte Verein erhält den "Großen Stern des Sports" in Silber sowie eine Geldprämie und konkurriert dann mit den übrigen Landessiegern um die "Sterne des Sports" in Gold.

Die "Sterne des Sports" in Gold

Der "Stern des Sports" in Gold ist die höchste Auszeichnung bei diesem Wettbewerb. Das Engagement des Siegervereins wird in großem Stil geehrt: Seit 2007 zeichneten die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Gewinner abwechselnd aus. Gemeinsam mit Prominenten aus Sport und Gesellschaft überreichten sie die begehrten Preise und hohe Geldgewinne in der DZ BANK direkt am Brandenburger Tor in Berlin.

Preisverleihung "Sterne des Sports" in Gold 2018

Die Preisverleihung im Video

Im Januar würdigten der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken herausragende Vereine mit den "Sternen des Sports" in Gold 2018. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, BVR-Präsidentin Marija Kolak und DOSB-Präsident Alfons Hörmann dankten allen Preisträgern persönlich für ihr Engagement.

Quelle: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (Stand: Januar 2019)

Publikumspreis 2018

In Kooperation mit der ARD wurde außerdem der Publikumspreis "Sterne des Sports" vergeben. Aus einer Vorauswahl aus allen Landessiegern wählte die Bundesjury drei Kandidaten aus, die sich dem Zuschauer-Voting stellen durften. Die Zuschauer entschieden über die Reihenfolge der Plätze 1 bis 3.

Häufige Fragen zu den "Sternen des Sports"

In unserem Verein gibt es mehrere interessante Engagements. Können wir auch mehrere Bewerbungen einreichen?

Selbstverständlich können Sie sich auch mit unterschiedlichen Engagements bewerben.

Kann unser Verein sein Engagement erneut einreichen?

Ja, solange Sie noch keinen "Großen Stern des Sports" in Bronze erhalten haben, können Sie sich mit Ihrem Engagement erneut bewerben.

An wen kann ich mich bei Fragen zur Bewerbung wenden?

Der regionale Genossenschaftsverband und das Service-Center "Sterne des Sports" (+49 696700-625) helfen Ihnen gerne weiter.