"Sterne des Sports"

Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen

Machen Sie mit bei den "Sternen des Sports". Wir, die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ehren die Sportvereine Deutschlands, die sich gesellschaftlich engagieren.

Der Wettbewerb "Sterne des Sports" im Überblick

Einsatz für den Breitensport

Bei dem Wettbewerb "Sterne des Sports" zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine gleich dreimal aus. Ihr Verein kann auf kommunaler, Landes- und sogar auf Bundesebene gewinnen. Mitmachen lohnt sich: Auf lokaler Ebene gibt es bis zu 1.500 Euro für die Vereinskasse und auf den Bundessieger warten 10.000 Euro Geldprämie.

Ihr Verein kann zu den Siegern gehören

Die "Sterne des Sports" werden an Vereine verliehen, die sich in Ihrer Region über das normale Breitensportprogramm hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig gesellschaftlich engagieren und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Bewerben Sie sich mit Ihrem besonderen Engagement. Dieses Engagement kann sich zum Beispiel auf folgende Bereiche beziehen:

  • Bildung und Qualifikation,
  • Ehrenamtsförderung,
  • Familien,
  • Gesundheit und Prävention,
  • Gleichstellung,
  • Integration und Inklusion,
  • Kinder und Jugendliche,
  • Klima-, Natur- und Umweltschutz,
  • Leistungsmotivation,
  • Senioren oder
  • Vereinsmanagement.

Doch auch Sportvereine, deren Engagement zu keinem dieser Beispiele passt, können sich bewerben.

Die Sieger für 2017 stehen fest!

HSK. Großer Jubel beim Sportverein Grün-Weiß Braunshausen 1974 e.V..  Die Volksbanken im HSK überreichten dem Verein in diesem Jahr den „Großen Stern des Sports 2017“ in Bronze. Die Auszeichnung ist mit 2.000,00 Euro dotiert und sie ist zugleich die Eintrittskarte in die nächste Runde, die Auswahl auf Landesebene. Aber nicht nur der Sieger des Wettbewerbs hat sich für die Teilnahme auf Landesebene qualifiziert, sondern auch die zweit- und drittplatzierten Vereine. Sie alle kämpfen nun um die „Sterne des Sports in Silber“. Bereits zum sechsten Mal bieten die Volksbanken und Spar- und Darlehenskasse im HSK diesen Wettbewerb für Sportvereine an.  Unterstützt werden sie dabei vom KreisSportBund HSK. Schirmherr seit Beginn des Wettbewerbs ist Landrat Dr. Karl Schneider.
Den zweiten Platz, mit einem Preisgeld von 1.500 Euro, belegt der TuS Sundern Abteilung Tischtennis. Über 1.000 Euro für den dritten Platz freut sich der SSV 1921 Stockum e.V. (Förderung von Jugendschiedsrichtern). Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.
Insgesamt haben sich 57 Vereine um die „Sterne des Sports 2017“ beworben.
Die Volksbanken im HSK bieten ihren Vereinen den Wettbewerb seit seiner Entstehung an. „Die „Sterne des Sports“ sind eine Auszeichnung die Vereine motivieren soll, Maßnahmen zu gründen, die auf die besonderen Probleme vor Ort reagieren,“ so das Vorstandsmitglied der Volksbank Sauerland, Michael Reitz, im Namen der Volksbanken und Spar- und Darlehenskassen im HSK.
Der Sportverein Grün-Weiß Braunshausen hat die Jury durch sein Zukunftsprojekt „Sportplus für die Lebenswelt im ländlichen Raum“ überzeugt. 2014 stand der Verein vor der Herausforderung ein passendes Konzept für einen kleinen Ort zu finden, das zu den Menschen die dort leben auch wirklich passt. Um genau dies zu gewährleisten haben die Verantwortlichen eine Tür-zu-Tür Befragung durchgeführt um Wünsche und Vorstellungen ihrer Einwohner zu ermitteln. Das Ergebnis war eindeutig: Jeder wünschte sich ein Sportangebot in freier Natur. Ab Sommer 2017 werden durch individuelle Betreuung und Einweisung an Outdoor-Fitnessgeräten die Stärkung von Kreislauf, Kraft bzw. körperlicher Vitalität, Beweglichkeit, Koordination und Körperbalance der Kursteilnehmer trainiert und/oder verbessert. Gleichzeitig werden in besonderer Weise soziale Kontakte hergestellt und/ oder vertieft. Außerdem werden die Geräte jenseits der Kurszeiten auch der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt, sodass jeder die Möglichkeit hat sein Training nach draußen zu verlegen und soziale Kontakte herzustellen.

Wer diese nicht beim Sport knüpfen möchte, kann dies auch in dem angegliederten Entspannungsbereich und Begegnungsplatz „Themengarten am Wehlenbach“ machen. Hier gibt es also für jeden die Möglichkeit raus zu kommen und mit Freunden oder auch Fremden etwas zu unternehmen.

Der TuS Sundern, Abteilung Tischtennis, hat die Jury durch seine hervorragende Arbeit im Bereich Tischtennis im Breiten- und Leistungssport überzeugt. Der Verein hat zum Beispiel die größte Jugendabteilung Deutschlands. Bis zu 13 Jugendmannschaften in den verschiedenen Ligen und zahlreiche Gruppen im Breitensport sind hier aktiv. Ferienfreizeiten, Engagement auf verschiedenen Festen, Kooperationen mit Grundschule und anderen Vereinen und die Ausbildung zu neuen Trainern gehören genauso dazu, wie ein mehr als professionelle Kommunikation: Bilder, Videos und Texte auf Facebook, Instagram und Youtube erreichen die Zielgruppe vorbildlich. Aber nicht nur im Breitensport kann der Verein auf beachtliche Erfolge blicken. Der Westdeutsche Tischtennisverband macht den TuS Sundern  - als einen von sechs Clubs – erst vor wenigen Wochen zum „Stützpunktverein“ des Landessportbundes in NRW. Damit hat auch der Verband die jahrelange herausragende Nachwuchsarbeit belohnt. Sportlich überzeugte der Verein außerdem als Meister der Jungen-NRW-Liga und ganz aktuell als Deutscher Meister bei den Schüler Mannschaften.
Die Jugendarbeit steht auch beim Drittplatzierten im Vordergrund. Aber auch auf die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes beim Fußball in allen Leistungsklassen zielt der SSV 1921 Stockum e.V. ab. Hier haben sich innerhalb kürzester Zeit drei eigene Seniorenschiedsrichter, sieben Jugendschiedsrichter sowie sechs Schiedsrichter aus Jugendlichen anderer Vereine die mit dem SSV Stockum eine Jugendspielgemeinschaft bilden gefunden. Da die Jugendlichen oft noch keinen Führerschein haben wird hier auch das Engagement der Eltern und Trainer groß geschrieben, welche die Jugendlichen zu auswärtigen Spielen fahren und insbesondere auch von der Seitenlinie unterstützen. Die Tätigkeit als Schiedsrichter unterstützt jüngere Menschen dabei ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln, was sich als positiver Nebeneffekt herausstellt.
Neben den Platzierten erhalten auch die übrigen Teilnehmer am Wettbewerb wieder eine finanzielle Anerkennung ihrer Arbeit in Form einer Prämie in Höhe von 250 Euro. Diese und die Preisgelder  werden von den Volksbanken im HSK zur Verfügung gestellt. Insgesamt kommen so 18.000 Euro direkt den teilnehmenden Sportvereinen zugute.

Die "Sterne des Sports" in Bronze, in Silber und in Gold

Die "Sterne des Sports" in Bronze

Wir verleihen die "Sterne des Sports" in Bronze an Vereine in unserem Geschäftsgebiet. Der Sportverein mit der besten Bewerbung gewinnt den "Großen Stern des Sports" in Bronze und ist automatisch für die Teilnahme am Wettbewerb auf Landesebene und für die "Sterne des Sports" in Silber qualifiziert. Alle Siegervereine erhalten zudem einen attraktiven Geldpreis.

Die "Sterne des Sports" in Silber

Bei den "Sternen des Sports" in Silber geht es um den Sieg auf Landesebene. Alle Gewinner der "Großen Sterne des Sports" in Bronze stellen sich einer Jury des jeweiligen Landessportbundes und des regionalen Genossenschaftsverbandes. Der bestplatzierte Verein erhält den "Großen Stern des Sports" in Silber sowie eine Geldprämie und konkurriert dann mit den übrigen Landessiegern um die "Sterne des Sports" in Gold.

Die "Sterne des Sports" in Gold

Der "Stern des Sports" in Gold ist die höchste Auszeichnung bei diesem Wettbewerb. Das Engagement des Siegervereins wird in großem Stil geehrt: Seit 2007 zeichneten die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Gewinner abwechselnd aus. Gemeinsam mit Prominenten aus Sport und Gesellschaft überreichten sie die begehrten Preise und hohe Geldgewinne in der DZ BANK direkt am Brandenburger Tor in Berlin.

So bewerben Sie sich

Ausschreibung

Die Volksbanken Raiffeisenbanken schreiben die "Sterne des Sports" gemeinsam mit den Sportverbänden in ihrer Region aus. Gehört Ihr Verein zu unserem Geschäftsgebiet, dann können Sie bei den "Sternen des Sports" dabei sein. Auch wenn Ihr Verein nicht im Geschäftsgebiet einer teilnehmenden Bank liegt, können Sie mitmachen. Der regionale Genossenschaftsverband und das Service-Center "Sterne des Sports" (+49 69 6700 - 625) helfen Ihnen gerne weiter.

Teilnahme und Bewerbung

Teilnehmen können alle Vereine, die sich mit gezieltem Engagement langfristig aktiv, sozial und gesellschaftlich engagieren. Bewerben Sie sich bis zum 15. Juni 2017 online bei Ihrer Volksbank Sauerland eG.

Häufige Fragen zu den "Sternen des Sports"

Welche Punkte sollte unser Verein bei der Online-Bewerbung beachten?

Alle Vereine haben mit ihren Engagements und Ideen die gleichen Chancen, bei den "Sternen des Sports" zu den Gewinnern zu gehören. Was Sie die Jury dafür über das
Engagement Ihres Vereins wissen lassen sollten, erfahren Sie in der Checkliste für die Online-Bewerbung "Sterne des Sports".

In unserem Verein gibt es mehrere interessante Engagements. Können wir auch mehrere Bewerbungen einreichen?

Selbstverständlich können Sie sich auch mit unterschiedlichen Engagements bewerben.

Kann unser Verein sein Engagement erneut einreichen?

Ja, solange Sie noch keinen "Großen Stern des Sports" in Bronze erhalten haben, können Sie sich mit Ihrem Engagement erneut bewerben.

An wen kann ich mich bei Fragen zur Bewerbung wenden?

Der regionale Genossenschaftsverband und das Service-Center "Sterne des Sports" (+49 69 6700 -625) helfen Ihnen gerne weiter.