#free.wifi.plus

Kostenloses WLAN für Neheimer City

Volksbank sponsert 50 Hotspots für Händler und Gastronomen

 

Das Thema freies WLAN in der Neheimer Innenstadt beschäftigt das Aktive Neheim schon länger. Nach Überlegungen und Gesprächen in verschiedene Richtungen, die nie vollständig überzeugen konnten, präsentierte die Werbegemeinschaft ihren Mitgliedern beim  „Frühjahrsmeeting“ am 13. Februar 2018 ein kostenloses Hotspot-Konzept.

Dieses wird vom AN-Premiumpartner Volksbank Sauerland eG in der Einkaufsstadt Neheim als Pilotprojekt gesponsert.

„Die Digitalisierung gewinnt immer mehr an Bedeutung für jede Branche und sie hat viele Facetten. Wir sind als Volksbank Netzwerkpartner der heimischen Region und möchten so unseren Beitrag leisten, die heimische Region und den Handel stärken“, erläutert Volksbank Vorstand Michael Reitz, warum seine Bank die Hotspots einrichten will.

 

Auf freies WLAN in der Neheimer Innenstadt freuen sich die Vertreter von Aktives Neheim und der Volksbank Sauerland.

Umgesetzt werde das Ganze in enger Zusammenarbeit mit dem Start-up-Unternehmen „My Spot“ aus Lippstadt, welches sein System bereits erfolgreich unter anderem in Paderborn und Bielefeld installiert hat.

 

Und so funktioniert’s:

Händler oder Gastronomen, können einen Hotspot in ihren Räumen installieren lassen, der kostenlos auf einem bisherigen Router quasi „aufgesattelt“ wird. Über eine „weiße Liste“ und optional begrenzt auf Öffnungszeiten können Nutzer nur unbedenkliche Seiten aufrufen.

Es sei für sie unheimlich wichtig, davon ausgehen zu können, dass nur legale Seiten aufgerufen werden können, betonte Volksbank-Vorstand Dr. Florian Müller, unter anderem mit Blick auf die Störerhaftung. „Das System prüft die Seiten die abgerufen werden. Ist eine Seite einmal freigegeben, kann jeder Nutzer darauf zugreifen. Das merkt man kaum, aber so wird für ein rechtssicheres Netzwerk Netzwerk gesorgt.“

Über „My Spot“ haben Händler und Gastronomen außerdem die Möglichkeit, in dem jeweiligen   Geschäfts-Areal auf einer individuell gestalteten „Landingpage“, die sich im Geschäft öffnet, kostenlos über Angebote und Aktionen zu informieren. So bezieht sich das freie WLAN in erster Linie auf teilnehmende Geschäfte, Restaurants und Cafés – in den Straßen oder beispielsweise auf dem Marktplatz seien die normalen Router-Signale nicht verfügbar.

Neheim wird der Pilotbereich für das Hotspot-System sein, die Volksbank investiert dafür rund 50.000 Euro in den kommenden zwei Jahren. Die entsprechende Lizenz hat sich die Volksbank Sauerland aber schon für ihr gesamtes Geschäftsgebiet gesichert. So werde es bei positivem Verlauf durchaus angestrebt, auch in anderen Orten Hot-Spots einzurichten, so Michael Reitz.

 

Als „absoluten Mehrwert für unsere Kunden, aber auch für unsere Händler“ bezeichnet AN-Vorsitzender Herbert Scheidt freies WLAN in der Neheimer Innenstadt. „Es wäre falsch zu sagen, wir wollen den Wettbewerb aussperren“, so Scheidt mit Blick auf sinnvolle Verknüpfungen von Online- und Offline Handel. Vielfach diene das Internet den Kunden auf nützliche Weise zur Vorinformation und dem Entwickeln eigener Vorstellungen. „In einem wirklichen Geschäft hat man dann immer noch einen deutlichen Mehrwert, wenn man ein Sakko direkt anprobieren kann.“
 

Ausgabe "Sauerlandkurier"

Aktuelle Standorte